UV- Licht

Troutwerk- Köder unter UV- Licht betrachtet:

Die Lack-Qualität eines Blinkers ist sehr wichtig, aber auch die Eigenschaften eines Lacks. Seit Jahren wird vom Handel sehr viel über die UV- Aktivität von Meerforellenblinkern geschrieben, wenn man dann aber einmal genauer hinsieht ist es damit teilweise nicht immer sehr weit her.

Der UV- Hype wurde irgendwann einmal aus der Ecke der Anbieter von Gummifischen ausgelöst, es dauerte nicht lange und dieser Trend zog sich quer durch alle Arten von Angelködern, ihr kennt alle den Aufruck “UV” der auf den Köderpackungen prangt, egal ob es sich dabei um Wobbler für das Hecht- und Zanderangeln, Gummifische oder eben auch Meerforellenblinker handelt.

Troutwerk Meerforellenblinker werden bereits seit über 3 Jahren grundsätzlich mit UV- aktivem Lack hergestellt, genau deswegen erlauben wir uns auch einmal darauf hinzuweisen das die große Mehrzahl unserer Blinker (je nach Farbton) stark UV- aktiv sind.

Man kann es sagen, irgendwo schreiben, aufdrucken – oder noch besser – wirklich zeigen…

UV- Licht wird von den Fischen unter Wasser ganz anders wahr genommen als von uns Menschen, auch ist es durch viele Studien erwiesen das Köder mit UV-Anteil deutlich fängiger sind als das übliche Farbspektrum, insbesondere dann, wenn das Umgebungslicht nur noch schwach ist, beim Angeln in Dämmerungsphasen oder trübem Wasser etc.

So viel zur Theorie:

Die beiden vorderen Meerforellen wurden von mir mit einem 15g Thor in grüngelb gefangen.

Viel besser sind jedoch eigene Beobachtungen…und da können wir ausgehend von uns selbst und auch nach Auswertung unseres Kundenfeedback ganz klar sagen das Troutwerk-Köder die grün, gelb, rot und / oder orangene Farbtöne besitzen – über einen längeren Zeitraum betrachtet – eindeutig den mit Abstand meisten Fisch brachten, völlig unabhängig davon ob dies an der Küste war oder an Teichanlagen.

Ich habe heute ein paar der gängigsten Farben unseres Sortimentes einem UV- Test unterzogen, als Referenz liegen rechts noch ein paar Dega Seatrout Inliner, die teilweise ebenfalls ein sehr gutes Ergebnis brachten, aber seht doch selbst:

Im Tageslicht betrachtet sieht alles noch ganz normal aus, so wie es jeder vom Blick in seine Köderbox her kennt, unter einer UV-Lampe jedoch, bei vollständig dunkler Umgebung ergibt sich ein völlig anderes Bild.

Ihr seht das insbesondere Blinker mit den Farben grün, gelb und rot sehr gut sichtbar bleiben, aber auch silber und pink geben ein gutes Bild ab. Die beiden mittleren Blinker des Dega Seatrout  erzielen ebenfalls ein sehr gutes Ergebnis.

Insgesamt können wir hier die mit positivem Hintergrund genannten Farben also durchweg für das Fischen bei wenig Licht und trübem Wasser empfehlen.

Nicht ohne Grund wurde im letzten Winter (und natürlich auch schon Jahre davor) reihum  sehr gut auf grün, gelb, rot-schwarz gefangen. Diese Farben besitzen natürlich auch grundsätzliche eine große Beliebtheit bei Meerforellenanglern, aber im Zusammenhang mit deren UV- Eigenschaften wird es vielleicht etwas besser verständlich warum dies so ist. Wenn diese Farben dann noch sehr kontrastreich in der Kombination sind, ist es umso besser.

TL